Samstag, 19. März 2005

Sonderbares Küchengeflüster

Auf einem kleinen verträumten Campingplatz am Rande des Mount Cook Natioalparks, stehen wir in der Küche neben einem alten kanadischen Ehepaar. Nach kurzem Smalltalk widmet sich der weißhaarige Kanadier mit dem braungebrannten Gesicht wieder seinem Toast mit Bohnen und Ei. Und wir bereiten weiter unser Abendessen zu. "Warum seid ihr nach Neuseeland gekommen?" fragt er mich plötzlich. Ich antworte ihm, "um Urlaub zu machen, die Welt kennen zu lernen!". Er nickt und sagt: "Aber warum nicht jedes andere Land? Warum Neuseeland?" Ich erkläre ihm, dass wir das erste Mal auf eigene Faust für eine längere Zeit durch ein Land reisen und Neuseeland zum "Einstieg" der perfekte Ort dafür sei. "Und werdet ihr nach Neuseeland zurückkommen?" fragt der Weiße ohne von seinem Teller aufzuschauen. Mich beschleicht das Gefühl, dass er eigentlich auf etwas anderes hinaus will. "Irgendwann bestimmt!" antworte ich "doch die Welt ist so groß und wir haben bisher so wenig von ihr gesehen, warum sollten wir in naher Zukunft ein Land bereisen, das wir schon gesehen haben?" Wieder nickt der Weis(s)e. Seine Frau fängt an den Tisch abzuräumen und erzählt nicht ohne Stolz: "Wir reisen seit 45 Jahren durch die Welt. Vor 43 Jahren waren wir das letzte Mal in Neuseeland." Der Kanadier erhebt sich vom Tisch und kommt ein Stück auf mich zu. Seine Augen strahlen Erfahrung und Zufriedenheit aus. "Ob Neuseeland die richtige Wahl war in die "Droge Travelln" einzusteigen, wird sich noch weisen. Wenn du in 40 Jahren auf einem kleinen Campingplatz junge Reisende wie euch triffst, und in dieser Zeit, so wie wir, kontinuierlich die Welt bereist hast, wirst du verstehen, was ich meine", sagt er lächelnd. Darauf will ich es natürlich nicht beruhen lassen und hake nach: "Was ist denn falsch an Neuseeland?" Er schaut seine Frau an und sie schenkt ihm ein Lächeln, das zu sagen scheint: los, sag’s ihm! Abermals kommt er auf mich zu und schaut mir in die Augen. "Einerseits hast du Recht. Neuseeland ist im Grunde das perfekte Land, wenn man noch nicht so viel Erfahrung im Travelln gesammelt hat. Die Leute sind hilfsbereit, es gibt nahezu keine Gefahren, die Strassen sind ausgebaut..." während er seine Liste weiter führt, verstehe ich gar nichts mehr. Ich frage mich, ob die "Droge Travelln" auch eine berauschende Wirkung hinterlässt... Als er seine Liste beendet hat, macht er eine kurze Pause. "Das Problem jedoch ist, fügt er lächelnd hinzu, dass ihr euch das schönste Land der Erde als erstes ausgesucht habt. Es gibt noch sehr viele wunderbare Dinge auf der Welt zu sehen, doch alles was in Zukunft kommt, werdet ihr unweigerlich mit Neuseeland vergleichen." Im Herausgehen ruft er mir zu: "Enjoy your trip."

Wieder zu zweit in der kleinen Küche, weiß ich nicht, ob er mit dem Trip die letzten Tage unserer Reise oder den Rest unseres Lebens gemeint hat...

Trackback URL:
http://post.twoday.net/stories/580433/modTrackback

Trau Dich!

Du stehst draußen,

Aktuelle Beiträge

Buh, mich mit sowas zu...
Buh, mich mit sowas zu bewerfen, wo ich doch gar keine...
Turin - 10. Sep, 10:02
Das Marken-Stöckchen
Hier war ja schon lange nix mehr los. Aber statt geheuchelten...
F-punkt-M - 8. Sep, 21:56
Vor allem: Buche einen...
... wo das Flugzeug auch mit einem Internetzugang für...
tande dani - 30. Jul, 17:47
Religiöse Floskeln;...
Religiöse Floskeln; Konjunktiv, wohin man blickt:...
F-punkt-M - 27. Jul, 16:45
Punkt 5 lautet im Original...
Punkt 5 lautet im Original "Schliesse deine Augen und...
Turin - 25. Jul, 11:00

Archiv

März 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 3 
 5 
 7 
10
11
12
17
20
21
23
26
29
30
 
 
 
 

Suche

 

Status

Online seit 4660 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Sep, 10:02

Abstellkammer
Chile y Argentina
Echtzeit
Fotoalbum
Hoerbar
Inside Cambodia
Kiwifahrt
Kuechenzeilen
Kulturraum
Land Down Under
Prosa
Reisebuero
Reisplattform
Schaufenster
Terrarium
Wissenswert
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren