Mittwoch, 2. März 2005

De Avis schluckaufiensis - Thailands Fauna

Schlendert man abends in Gedanken versunken die Strandpromenade Pattayas entlang und hält kurz inne, um die tanzenden Lichter der Fischerboote draußen auf dem Meer zu betrachten, ist es gut möglich in die innige Umarmung eines Elefantenrüssels zu geraten.

thai_elephant
Quelle: Postbote

Nachdem 1989 der kommerzielle Holzeinschlag in Thailand verboten wurde, sind viele der ehemals 3000 für den Holztransport aus dem Dschungel gezähmten Elefanten arbeitslos geworden. Ihren Lebensunterhalt verdienen sich die Dickhäuter und ihre Treiber jetzt als Touristenattraktion oder ziehen bettelnd durch die Strassen der Urlaubermetropolen. Man muss in Thailand also nicht auf Dschungelsafari gehen, um den exotischen Vertretern der Schöpfung zu begegnen. Das zeigt auch das folgende Beispiel:

Vor kurzem hielt ich in einer Straßenkneipe vor einigen Bardamen einen Monolog über die Sinnsuche in der postavantgardistischen Lyrik (vielleicht ging’s auch um was anderes), als etwas Feuchtes an meinem Ellbogen kitzelte. Ich fuhr herum und unterbrach die, von einem Herrn, den ich bis heute hasse, getragene, ausgesprochen große Schlange bei ihrem Zungenkuss. In der Absicht es ihr ganz im Sinne des alten Testaments "Aug' um Aug', Zahn um Zahn" heimzuzahlen, ging ich in die Offensive, konnte den Ellenbogen des Reptils aber nicht auf Anhieb finden. Haben Schlangen Ellenbogen? Und wenn ja wozu? Während ich sinnierte, wurde ich dann endlich der Widerwärtigkeit meines Vorhabens gewahr und ergriff vom Ekel getrieben die Flucht. Seitdem bin ich allen tierischen Überraschungen gegenüber immun.

Heute strampelte - ich wusste nicht einmal, dass es diese Spezies hier gibt - ein Leguan unmittelbar vor mir über den Weg und hechtete panisch ins Gebüsch, was mir aber nicht mehr als ein Achselzucken abrang. Lediglich eine weitere Bestätigung der Annahme, dass es in Thailand alles gibt, wenn man nicht danach sucht. Ein Gecko, der erschöpft von seinem Balzgezwitscher von der Decke in meinem aufgeschlagenen Buch landet, stört uns beide nur insofern, als dass er von der Decke gefallen ist und ich kurzeitig meine Lektüre unterbrechen muss.


Quelle: Postbote

Auch wenn die Grillen in der Abenddämmerung so laut sind als hätten sie die Größe eines deutschen Dackels, ängstigen mich die nächtlichen Laute im Dschungel nicht mehr. Spätestens nachdem ich den unheimlichsten Lautgeber der Nacht seinem Lockruf nach kurzerhand "Schluckaufvogel" (Avis schluckaufiensis) genannt und ihm somit seinen Schrecken genommen habe, hat die Tierwelt Thailands ihren Horror verloren.

Doch sicherheitshalber eine Warnung zum Schluss: Hütet euch, ihr Bestien da draußen. Denn ich bin im Besitz eines Schweizer Taschenmessers mit neun Funktionen, und ich weiß verdammt gut damit umzugehen.

Einbruch in die FH Darmstadt, Campus Dieburg

campus
Wie heute von einem Sprecher der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg bestätigt wurde, haben unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag insgesamt 18 Lehrsäle des Campus Dieburg aufgebrochen und die darin installierten Videobeamer entwendet
(wir berichteten).

Die ermittelnden Beamten gehen zur Stunde von mehreren Personen aus, welche zwischen Donnerstag 18:00 Uhr und Freitag 6:00 Uhr ins Gebäude 15 einstiegen, die Türen zu den einzelnen Räumen mit Brecheisen aufhebelten und das Diebesgut mit einem Fahrzeug abtransportierten.

Darüber hinaus wurden ein Getränke- und ein Snackautomat – ebenfalls im Gebäude 15 – aufgebrochen und das Münzgeld entwendet.

Der angerichtete Schaden beläuft sich auf geschätzte 35.000 Euro. Hinweise, welche zur Aufklärung der Tat führen könnten nimmt die Polizeidienststelle Dieburg entgegen.

Wie uns ein Angestellter der Fachhochschule berichtete, besteht seitens der FH kein Versicherungsschutz für die entwendeten Geräte. Somit ist es unklar, ob bis zum nächsten Semester wieder ausreichend Geräte für alle Räume angeschafft werden können.
Darauf angesprochen wollte sich die zuständige Stelle der Fachhochschule nicht äußern.

Bild: F-punkt-M

Trau Dich!

Du stehst draußen,

Aktuelle Beiträge

Buh, mich mit sowas zu...
Buh, mich mit sowas zu bewerfen, wo ich doch gar keine...
Turin - 10. Sep, 10:02
Das Marken-Stöckchen
Hier war ja schon lange nix mehr los. Aber statt geheuchelten...
F-punkt-M - 8. Sep, 21:56
Vor allem: Buche einen...
... wo das Flugzeug auch mit einem Internetzugang für...
tande dani - 30. Jul, 17:47
Religiöse Floskeln;...
Religiöse Floskeln; Konjunktiv, wohin man blickt:...
F-punkt-M - 27. Jul, 16:45
Punkt 5 lautet im Original...
Punkt 5 lautet im Original "Schliesse deine Augen und...
Turin - 25. Jul, 11:00

Archiv

März 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 3 
 5 
 7 
10
11
12
17
20
21
23
26
29
30
 
 
 
 

Suche

 

Status

Online seit 4752 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Sep, 10:02

Abstellkammer
Chile y Argentina
Echtzeit
Fotoalbum
Hoerbar
Inside Cambodia
Kiwifahrt
Kuechenzeilen
Kulturraum
Land Down Under
Prosa
Reisebuero
Reisplattform
Schaufenster
Terrarium
Wissenswert
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren